Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Dominik Rzepka weiß wieder was

Das ZDF beschäftigt u.a. eine Spitzenkraft in Sachen politischer Journalismus namens Dominik Rzepka, der immer wieder im Bezug auf die Piratenpartei auffällt.

Zum Bundesparteitag etwa hatte er eine „Super-Story“ über das hysterisch-grotesk übertriebene Naziproblem der Piratenpartei gemacht. (Pro-Tipp: 5 bekannte Personen mit Nazi-Affinität auf über 30.000 Piraten sind nicht einmal im Promillebereich messbar.) Leider war sein damals für Sonntag Abend (29.04.2012) vorbereiteter Nazi-Beitrag von den dramatischen Vorgänge vom Samstag mehr als überholt. Statt den Beitrag zu schmeißen, klaubte die Journalisten-Kanone zusammen, was man am Vortag an Blödsinn hatte finden können, reduzierte die unmissverständliche wie einhellige Absage der Piraten gegen Rechts auf „Symbole“ und halluzinierte von „Extremisten, die in den Bundestag segeln“.

Nachdem Herr Rzepka den Piraten also vor drei Monaten ein Rechts-Problem angedichtet hatte, hat der Fachmann für Absurdes nun etwas Neues gefunden: Ein Links-Problem! Anlass hierzu scheint für Rzepka das aktuelle Gespräch zwischen Linkspartei-Chefin Kipping und Piratenvorsitzenden Schlömer gewesen zu sein. Analyse-Ass Rzepka roch den Braten sofort und twitterte:

Piraten: Sagt doch einfach, dass ihr links seid

und schreibt:

Die Partei besteht aus Linken

Die Überschrift lautet übrigens:

Piraten: Links, liberal – je nach Wahl

Wir werden noch viel von diesem Ausnahmetalent hören und sehen …

« Martialische Polizisten – Lehrgeld »

Autor:
admin
Date:
3. August 2012 um 15:14
Category:
Allgemein,Internet,Medienmanipulation,Politik,Pressefreiheit,Verdachtsberichterstattung
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

8 Comments

  1. Links 2012-08-03 (2) | -=daMax=-

    […] Dominik Rzepka weiß wieder was. Schöne Verbalsabotage eines ZDF-Fuzzis und seines […]

    #1 Pingback vom 03. August 2012 um 22:21

  2. Piraten-Chef Schlömer droht Parteimitgliedern mit Abmahnungen

    […] erhielten auch 2011 sattes Gehaltsplus Emotionen: 11* In Blogs gefunden: Dominik Rzepka weiß wieder was » Rechtsanwalt Markus KompaAnlass hierzu scheint für Rzepka das aktuelle Gespräch zwischen LinksparteiChefin Kipping […]

    #2 Pingback vom 05. August 2012 um 07:00

  3. Der Presseschredder 5.8.12 | die Schrottpresse

    […] Das ZDF! Persönlich! Eigentlich ist er ganz unschuldig, aber das hat man nun vom Verlinken zur Kanzlei Kompa. Auf daMaxens Seite beschwert sich nun Herr Rzepka nicht nur über die gesperrte Kommentarfunktion […]

    #3 Pingback vom 05. August 2012 um 20:29

  4. Interessieren sich die Piraten für Wählerumfragen? » Rechtsanwalt Markus Kompa

    […] (die ich als Nichtfernseher nur eingeschränkt verfolge und jede Sekunde genieße, in der ich etwa Dominik Rzepka nicht ertragen muss). Weil sich Menschen nun einmal für Menschen interessieren, arbeiten sich die […]

    #4 Pingback vom 22. August 2012 um 21:02

  5. Auf der Flucht — e13.de

    […] Aber die Relevanz überschreitet meiner Meinung nach eine gewisse Schwelle nicht.“ schreibt ZDF-„Spitzenkraft“ Dominik Rzepka. Wo ist die magische Grenze? Hundert? Tausend? Mehr? In Saigon 1963 war ein […]

    #5 Pingback vom 31. Oktober 2012 um 15:40

  6. Auf der Flucht — Carta

    […] ZDF-„Spitzenkraft“ Dominik Rzepka. Wo ist die magische Grenze? Hundert? Tausend? Mehr? In Saigon 1963 war ein […]

    #6 Pingback vom 01. November 2012 um 15:32

  7. Annett Meiritz, Kontaktpflegerin – Journalisten unter Piraten (4) » Rechtsanwalt Markus Kompa

    […] Frühjahr 2012 hatte ich auf einen rechten und einen linken Missgriff von Dominik Rzepka hingewiesen. Seit diesen Tadeln, die ihm nicht entgangen sind, lieferte Rzepka vorbildlichen Journalismus […]

    #7 Pingback vom 24. November 2013 um 01:49

  8. Der Presseschredder 5.8.12 | die Schrottpresse

    […] Das ZDF! Persönlich! Eigentlich ist er ganz unschuldig, aber das hat man nun vom Verlinken zur Kanzlei Kompa. Auf daMaxens Seite beschwert sich Herr Rzepka nicht nur über die gesperrte Kommentarfunktion der […]

    #8 Pingback vom 15. März 2015 um 14:01

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.