Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Impressum/Datenschutz

Verantwortlicher im Sinne von § 5 TMG, § 55 RfStV:

Name des Dienstanbieters:

Rechtsanwalt Markus Kompa
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Geißelstr. 11
50823 Köln
Tel.: 0221- 29960001
Fax: 0221- 29960002
info @ kanzleikompa.de

Zuständige Aufsichtsbehörde und Kammer:

Rechtsanwaltskammer Köln, Riehler St. 30, 50668 Köln

Berufsbezeichnung:

Rechtsanwalt (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht.

Steueridentifikationsnummer:  56 263 087 916.

Das Berufsrecht kann auf den Seiten der Bundesrechtsanwaltskammer eingesehen werden.

Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Berufshaftpflichtversicherung:

HDI Versicherungen AG, HDI-Platz 1, 30659 Hannover.

 

Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Links auf das Landgericht Hamburg.

Wenn Sie diese Website aufrufen, ohne dass Ihre Verbindung über Anonymisierungsdienste wie z.B. VPN-Tunnel oder TOR geschützt wird, wird Ihre IP-Adresse an Drittanbieter übermittelt, deren Angebote eingebunden sind, z.B. eingebettete Videos von YouTube (Google Inc.) oder Vimeo. Dumm gelaufen.

Besser wäre es, wenn Sie sich mal mit Anonymisierung beschäftigen. Bekannte Anbieter sind perfect privacy, ipredator und vpntunnel. Wenn Sie stattdessen Datenschutzerklärungen lesen, machen Sie etwas falsch.

Mögliches Widerrufsrecht

Aktuell ist in der Rechtsprechung umstritten, ob Rechtsanwaltsverträge unter § 321c BGB fallen. Ich betrachte jedenfalls Ihre Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail nicht als Fernabsatzgeschäft. Dennoch belehre ich Sie vorsorglich über ein mögliches Widerrufsrecht:

Bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen (wie etwa dem Verkauf über das Internet) haben Verbraucherinnen und Verbraucher in der Regel ein Widerrufsrecht. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage und beginnt nicht, bevor das Unternehmen den Verbraucher ordnungsgemäß über das Widerrufsrecht belehrt hat. Das Widerrufsrecht erlischt allerdings (außer bei Verträgen über Finanzdienstleistungen) spätestens nach 12 Monaten und 14 Tagen.

Aber ich sag es Ihnen gleich: Wenn das ernst zu nehmen wäre, würden professionelle Anwälte mit der Beratung erst 14 Tage nach Vertragsschluss beginnen. Das wollen Sie nicht wirklich.

Verbraucherschlichtung

Ab dem 01.02.2017 treten die §§ 36, 37 VSBG inkraft, die ein Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ermöglichen. Daher sind Rechtsanwälte dann gesetzlich verpflichtet, darauf hinzuweisen, inwiefern sie bereit sind, sich an einem solchen freiwilligen Verfahren zu beteiligen. Aber gerne: Ich denke nicht dran! 99% meiner Mandanten sind mit meiner Leistung hochzufrieden. Und sollte sich mal ein Mandantenverhältnis kontraproduktiv entwickeln, dann habe ich hoffentlich Vorkasse genommen. Verklagt hat mich noch kein Mandant, und wenn, würde ich auch daran noch verdienen. Für unprofessionellen Streit habe ich keine Anwaltszeit. So.