Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Bombenstimmung am Karnevalssonntag

 

Erinnern Sie sich noch an den Karnevalssonntag, als in Braunschweig der Umzug abgesagt werden sollte – wegen einer Terrorwarnung? Nach drei Monaten ist nunmehr amtlich, dass die Polizei auf Klönschnack hereingefallen war.

Ich war damals nicht irgendwo, sondern in der terrorgefährlichsten Zone Deutschlands überhaupt: Ich begab mich in den Kölner Karneval und war auf dem Weg in dessen Epizentrum. Beim Nutzen von Massenverkehrsmitteln inmitten von vermummten Gestalten verfolgte ich am Smartphone, ob es denn in Braunschweig nun knallen oder in Köln eine Massenpanik ausbrechen würde. Denn es stand unmittelbar die Kölner Schull un Veedelszöch bevor. Ich entschied mich für „Freiheit statt Angst“ – und der Rest der Stadt auch.

Ich wohnte dem Umzug nicht von irgendwo bei, sondern auf der Ehrentribüne des Oberbürgermeisters, erste Reihe. Ich wäre also garantiert draufgegangen! (Wie es ein westfälischer Karnevalsmuffel geschafft hat, ausgerechnet den Kölschen Klüngel zu unterwandern, obwohl er nicht einmal so genau weiß, was genau die „Ehrengarde“ ist, soll vorläufig ein Geheimnis bleiben. :) )

In Köln interessierte sich allerdings genau niemand für die Terrorwarnungen. Ein Evakuieren hätte vermutlich zu Opfern oder zu Straßenschlachten zwischen radikalen Karnevalisten und der Polizei geführt. Stattdessen blieben die Narren gelassen. In den Thermoskannen befanden sich keine Bomben, sondern Kaffee. Statt Molotowcocktails gab es Sekt. Terrorwarnungen des Verfassungsschutzes weiß man in Köln einzuordnen, denn der Verfassungsschutz sitzt in Köln-Chorweiler und ist manchmal jeck.

Um das Sicherheitsgefühl meiner Umwelt zu erhöhen, hatte ich mich übrigens als Schlapphut verkleidet.

« Noch mal zu Blomes Abgang – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht »

Autor:
admin
Datum:
22. Mai 2015 um 10:13
Category:
Allgemein,Beweise,Medienmanipulation,Politik,PR,Überwachung,Verdachtsberichterstattung
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

1 Kommentar

  1. Terrorangstmache des tages | Schwerdtfegr (beta)

    […] Aber hej, so verbreitet man doch wenigstens eine atmosfäre von angst, auf deren grundlage man die fobokratische demokratur mit totalüberwachung und weitgehender entrechtung “zum schutz von demokratie und freiheit” durchführen kann. Und das ist auch der einzige grund für die ganze angstmache, die zurzeit läuft. Denn einen anschlag verhindern… das ist gar nicht so leicht. […]

    #1 Pingback vom 22. Mai 2015 um 13:37

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.