Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Kim Jong Un goes to Hollywood


 

Nachdem die Hacktivisten von Anonymous in den letzten Jahren mehrfach(!) bei Sony hackten und damit Anlass zu Verbesserung der IT-Sicherheit lieferten, gab es nun also angeblich einen Cyber-Angriff staatlicher Hacker aus Nordkorea auf Sony. Die Drohung gegen den zum 25.12. geplanten Filmstart der Politsatire „The Interview“ zeigte Wirkung. Im Gegensatz zu Batman, bei dem es tatsächlich zu einem Anschlag gekommen war, soll der Film nun erst einmal nicht in den Verleih gehen.

Wie inzwischen aus geleakten E-Mails bekannt wurde, hatte man wegen Bedenken die schwarze Komödie vorab dem US-Außenministerium gezeigt, die den Film gebilligt habe – inklusive einer Szene, in der Kim Jong Un getötet wird. Damit erscheint die Sache aus nordkoreanischer Sicht als Propaganda. Bereits Vater Kim Jon Il war von Hollywood getötet worden.

 

 

Diese Woche wurde vorgeschlagen, den Film sofort außerhalb von Kinos zu veröffentlichen, damit dort niemand gefährdet wird, aber die Politsatire nicht unterdrückt werden kann.

« Medien im Krieg – Zeuge Udo Jürgen Bockelmann (1934-2014) »

Autor:
admin
Date:
20. Dezember 2014 um 14:19
Category:
Allgemein
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.