Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Ferguson im Fernsehen


 

15 Jahre ist es nun her, seit Michael Moore seine geniale TV-Show „The Awful Truth“ brachte. Das deutsche Fernsehen hat leider nichts, was dem nahe käme. In der oben gezeigten Folge geht es darum, dass für US-Cops Gegenstände in der Hand von Menschen mit schwarzer Hautfarbe grundsätzlich wie Waffen aussehen. Leider ist das Thema aktueller denn je.

Während hierzulande die heute-show gefühlte drei Monate Sommerpause macht, liefert im US-TV John Oliver zu Ferguson. Ich halte auch im deutschen TV die Satire-Sendungen für seriöser als so manche „ernsthafte“ Sendung. Ich würde doppelte GEZ zahlen, wenn wir mehr Daylyshow und heute-show usw. bekämen.

« Funktioniert der Medienpluralismus im Ukraine-Konflikt? – Plusminus (ARD): „Abmahnanwälte nicht zu stoppen“. Wirklich? »

Autor:
admin
Date:
19. August 2014 um 23:39
Category:
Allgemein,Medienmanipulation
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.