Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Uhl fordert Vorratsdatenspeicherung

Der bayerische Kabarettist Hans-Peter Uhl, der 2011 in die Rolle eines naiven Opas schlüpfte, der die „immer ausgetüftelteren Computer“ nicht versteht, hat erneut zugeschlagen. So schämte er sich nicht, aus den noch unklaren Explosionen in Boston politisches Kapital zu schlagen, um ausgerechnet die Vorratsdatenspeicherung zu fordern. Die Pointe vermag allerdings nicht so recht zu zünden, denn in den USA ist die Überwachung ungleich krasser und hat die Anschläge offensichtlich nicht verhindert. Es würde mich auch überraschen, wenn sie wesentlich zur Aufklärung der Angelegenheit beitragen würde.

« Bestandsdatenauskunft? Nein Danke. – Gesetzgeberischer Terror »

Autor:
admin
Datum:
16. April 2013 um 14:19
Category:
Abmahnung,Allgemein,Internet,Medienmanipulation,Medienrecht,Politik,Überwachung
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

1 Kommentar

  1. Gesetzgeberischer Terror » Rechtsanwalt Markus Kompa

    […] und fordert immer neue Sicherheitsgesetze, mit denen Bürgerrechte eingeschränkt werden. Uhl, der nicht gerade durch IT-Kompetenz aufgefallenen war,  jedoch ausgerechnet die Leute vom CCC als „Pseudo-Computerexperten“ bezeichnet hatte, […]

    #1 Pingback vom 17. April 2013 um 13:25

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.