Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Piraten-Eichhörnchen gesucht!

Für mein gestriges Posting musste ich mächtig Prügel beziehen. So hatte ich thumber Tor mich tatsächlich erdreistet, plakativ nach „Piratenbräuten“ zu rufen, weil ich irrtümlich annahm, Piratinnen würden sich mit der starken Frauenrolle von Geena Davis in „Die Piratenbraut“ identifizieren, gar geschmeichelt auf die Kose-Bezeichnung reagieren. Nix da! Frau will sich nicht über einen Piratenmacker definieren. Geht gar nicht. Wieder was gelernt. Es kann übrigens schon falsch sein, wenn man einen weiblichen Piraten „Piratin“ nennt.

Wenn ich schon auf dem Weg zur political correctness bin, möchte ich natürlich auch nicht alle Piraten zwischen den Geschlechtern ausgegrenzt lassen. Während man früher von Gays und Lesben sprach, hat sich das Spektrum inzwischen sprachtechtnisch auf Lesbian, Gay, Bisexual und Trans (LGBT), wobei auch dies natürlich verkürzend ist und weitere Abkürzungen diskutiert werden. Bei den Piraten hat man dieses terminologische Problem auf ungewöhnliche Weise gelöst, in dem man den Begriff „Eichhörnchen“ verwendet. Die Begründung soll darin liegen, dass bei weiblichen oder männlichen Eichhörnchen ebenfalls keine geschlechtsspezifischen Bezeichnungen wie z.B. Löwe/Löwin gebräuchlich sind. Ich würde jetzt zwar nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass alle so Bezeichneten damit wirklich glücklich sind, aber bei den Piraten scheint dies akzeptiert zu sein.

Die Eichhörnchen-Terminologie erklärte ich kürzlich einer amerikanischen Menschenrechtsaktivistin, die begeistert reagierte. Sie will das Konzept u.a. bei Gelegenheit der Gender-Aktivistin Mariela Castro vorstellen, die ausgerechnet in Macho-Lateinamerika für entsprechende Rechte kämpft.

Damit dieses Posting nicht zu political correct wird oder gar Volker Beck gefallen könnte, habe ich ein provozierendes Lied von Funny van Dannen eingefügt.

« Piratenbräute gesucht – Parteitag ohne Medien im „Bindestrichland“ »

Autor:
admin
Date:
24. Juni 2012 um 17:59
Category:
Allgemein,Politik
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

1 Kommentar

  1. Links 2012-06-25 | -=daMax=-

    […] kompa: Und für obigen Artikel kassiert Markus gleich mal heftig Prügel: Frau will sich nicht über einen Piratenmacker definieren. Geht gar nicht. Wieder was gelernt. Es […]

    #1 Pingback vom 27. Juni 2012 um 18:51

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.