Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Diözese Regensburg darf Springer nicht zensieren

Wie mir unser Mann in Hamburg gerade berichtet, sind seine Eminenz Bischof Müller der Diözese Regensburg gestern gegen die Axel Springer AG mit ihrem Zensurbegehren vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg gescheitert. Seine Scheinheiligkeit wollten die Vorwürfe „Vertuschung“ und „Schweigegeld“ vertuschen und beschweigen zu lassen. Beim Landgericht des protestantisch geprägten Hamburg hatte der sensible Kirchenfürst noch entsprechenden Seegen bekommen.

Kommenden Dienstag stehen beim OLG Hamburg die Berufungen

Diözese Regensburg ./. DER SPIEGEL und

Diözese Regensburg ./. Stefan Aigner (Regensburg Digital)

auf dem Programm.

UPDATE: Prozessbericht

« BND-Geheimagent für spezielle Aufträge – Amerell: ungenaue Eigenberichtserstattung des DFB bleibt untersagt »

1 Kommentar

  1. kassel-zeitung

    Zahl der Priesterbewerber ging um die Hälfte zurück…

    Oh, ihr Kindlein, kommet zu mir.Ob es an den allein in den letzten beiden Jahren durchgesickerten Fällen aus den Bistümern Aachen, Augsburg, Bamberg, Berlin, Dresden-Meißen, Eichstätt, Erfurt, Essen, Freiburg, Fulda, Hamburg, Hildesheim, Köln, Limburg,…

    #1 Trackback vom 02. März 2012 um 13:20

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.