Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Heute ARD: Neues vom Drückerkönig – oder: Lütgers Liste

Carsten Maschmeyer und seine Advokaten benötigen heute vermutlich einen Defibrillator. Denn der NDR, den Maschi zu gängeln versuchte und sogar strafrechtlich an den Karren fahren wollte, verfügt nach eigenen Angaben nunmehr über eine Liste von 30.000 Beratungsopfern des AWD. Die branchenspezifische Standardausrede „Einzelfälle“ dürfte wohl kaum ziehen.

Die heutige NDR-Sendung „Neues vom Drückerkönig“ (ARD, 22.35 Uhr) von Christoph Lütgert wird dem Gerd seinen Kumpel nicht gefallen.

Was Maschis Einlassung betrifft, er kenne den Gerd, den er 1998 mit einer provinziell patriotischen Zeitungsanzeige zur Wahl des Niedersachsenkönigs mitverhalf, erst seit 2002, so scheint es in Hannover ja nicht viele Partys zu geben, auf denen sich die Reichen und Mächtigen so über den Weg laufen.

Ich bin mal Prof. Selenz begegnet, der seinerzeit viel für Schröder getan hat, aber eines Tages nicht mehr zurückgerufen wurde. Lesenswert sein Buch: Wildwest in der Chefetage. Während Maschi in die Schröder-Memoiren eine Million investierte, wird er Herrn Selenz wohl nichts beigesteuert haben …

« Deutsches Presserecht schützt mutmaßlichen ägyptischen Geheimdienstpartner – Maschmeyer überrumpelt »

Autor:
admin
Date:
9. März 2011 um 13:40
Category:
Allgemein,Die lieben Kollegen,Medienmanipulation,Medienrecht,Meinungsfreiheit,Persönlichkeitsrecht,Politik,PR,Zensur
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

1 Kommentar

  1. Neues vom Drückerkönig Carsten Maschmeyer | Die Abzocker

    […] AWD. Die branchenspezifische Standardausrede “Einzelfälle” dürfte wohl kaum ziehen. zum Artikel Posted in Medien Tags: AWD, Carsten Maschmeyer « Wie hoch ist der Streitwert bei Spam […]

    #1 Pingback vom 09. März 2011 um 19:28

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.