Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


„Man soll nicht alles glauben, was in der Wikipedia steht!“

Als sich der ominöse Wikimedia-Verein formiert hatte, konnte er wenigstens zeitweise mit dem Linguisten Prof. Dr. Martin Haase als Vorstand etwas mit akademischem Flair glänzen. Haase, der den Enzyklopen längst kritisch gegenübersteht, hat heute ZEIT online ein Interview gegeben:

ZEIT ONLINE: Ist die deutsche Wikipedia in einer Sackgasse?
Haase: Ich glaube schon. Aber ich bin optimistisch, dass sie sich weiterentwickeln wird und aus dieser Sackgasse herauskommt.
ZEIT ONLINE: Welche Rolle spielt der Verein dabei?
Haase: Er hat eine Informationsveranstaltung zu dieser Debatte organisiert – komischerweise nur eine, obwohl angekündigt war, dass man häufiger darüber reden wollte. Überhaupt ist seither nichts passiert. Insofern kann man wohl sagen, dass der Wikimedia-Verein dem Problem eher konservativ gegenüber steht, statt die Entwicklung des Projektes zu fördern.

Die Leute, die heute den Verein führen, zählen nicht unbedingt zu akademischen Lichtgestalten, auch wenn sie sich gerne in universitärem Glanz sonnen. So zum Beispiel Vorstandsbeisitzer Harald Krichel, der mir ganz gerne mit Halbwahrheiten öffentlich am Zeug flickt. Bekannt ist Krichel als Admin „Seewolf“, der auf der offiziellen Website wie folgt beschrieben wird:

„Er ist Student der Literatur- und Geschichtswissenschaften.“

Als Mittvierziger ist der Mann für einen „Studenten“ reichlich betagt. Stattdessen verdient er sein Geld als „Numismatiker“: Er sammelt Münzen aus Zigarettenautomaten. Man soll halt nicht alles glauben, was in der Wikipedia steht … 😉

« Wikipedia wird 10 Jahre – und ist noch immer unreif – NDR widerspricht Maschmeyer »

Autor:
admin
Datum:
13. Januar 2011 um 20:47
Category:
Allgemein,Internet,Medienmanipulation,Zensur
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

3 Comments

  1. Glanzlichter 48 « … Kaffee bei mir?

    […] Heidmeier Flüssiges Wissen & neuronale Schnittstelle Wikipedia wird 10: Zahlen, Rück- und […]

    #1 Pingback vom 14. Januar 2011 um 00:43

  2. Wikipedia alias Nazipedia: eine Nazi-EnzyKlopsädie. | Ohne dass der Vereinsvorstand um Pavel R. eingreift, verbreiten Wikipedia-Administratoren Nazi-Propaganda und braune Esoterik.

    […] ist der Benutzer Seewolf (Numismatiker aus K., betreibt Webserver unter der IP-Nummer 83.XXX.34.XXX) dafür, dass er rechtswidrig […]

    #2 Pingback vom 09. August 2012 um 18:02

  3. “Man soll nicht alles glauben, was in der Wikipedia steht!” | Shtoink!

    […] Markus Kompa über Studenten und Numismatiker in der deutschen Wikipedia. Be Sociable, Share! Tweet This entry was posted in […]

    #3 Pingback vom 14. August 2012 um 11:09

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.