Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


Wikipedia: Pavel Richter ist ein Riesen-Admin!

Die Podiumsdiskussion von Wikimedia zur aktuellen Krise, die angeblich nur von den Bloggern herbeigeredet worden sei, war in erster Linie von soziologischem Interesse.

Aus Sicht/im Interesse von Wikimedia dürfte man so ziemlich alles falsch gemacht haben, was man nur irgendwie falsch machen konnte. Als Wikipedia-Satiriker werde ich es schwer haben, mit der Realsatire von Donnerstag Abend mithalten zu können …

Hier ein lustiges Blogpost eines Teilnehmers, der im Anschluss an die Veranstaltung die Gesellschaft der Wikipedanten „genoss“.

Hier meine Eindrücke auf Telepolis, leider unter extremen Zeitdruck geschrieben.

Auch die anderen Kommentare ziehen allesamt mehr oder weniger diplomatisch das gleiche Fazit (mit Ausnahme des Riesen-Admins Pavel Richter):

Soweit erkennbar, haben die konventionellen Medien den seltsamen PR-Termin nicht berücksichtigt. Einige gesichtete Vertreter einzelner Printmedien scheinen diese laienhafte Veranstaltung unter dem Code des gentlemen’s agreement tot zu schweigen. Wikimedia sollte dankbar dafür sein.

Update:

Habe gerade Unterschriftenliste für eine liberalere Löschpraxis entdeckt. Und jetzt der Hammer: Wer auf diese Wiki-interne Abstimmung verweist, wird von den Admins offenbar verwarnt!!!

Up-Update:

Prollblock hat ein schönes Logo für die „Wischopedia“ entworfen!

« Zickige Plastinatoren – Vogonen in der Wikipedia »

Autor:
admin
Date:
7. November 2009 um 02:18
Category:
Allgemein,Internet,Medienmanipulation,Meinungsfreiheit,Politik,Zensur
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.