Zum Inhalt springen


Rechtsanwalt Markus Kompa – Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Köln
Blog zum Medienrecht


„Geheimnisverrat und Verletzung des Urheberrechtes“

Wie hier im Blog schon berichtet, ist es abträglich, sich mit den seltsamen Vorgängen um den inzwischen zurückgetretenen Minister Deubel zu befassen.

Wie nun die Frankfurter Rundschau meldet, kam es bei Blogger Wilhelm Hahne zu Hausdurchsuchungen.

Hahne:

„Ich bin gespannt, welchen Stellenwert die Pressefreiheit und der Informantenschutz tatsächlich in unserer Gesellschaft haben.“

Die Aktionen gegen Hahne haben natürlich sicher ihre Berechtigung, und hoffentlich wird es den Behörden gelingen, Herrn Hahne auf den Pfad der Tugend zurückzuführen. Will sagen, dass ich mir seine Kritik nicht zu eigen mache, mich total von seinen Äußerungen distanziere und hoffe, dass bei mir niemand deswegen klingelt, weil ich sie verlinkt habe.

« Versteckte Kamera – PR-Kontrolle in Interviews »

Autor:
admin
Date:
26. Juli 2009 um 11:36
Category:
Medienrecht,Meinungsfreiheit,PR,Pressefreiheit,Urheberrecht,Verdachtsberichterstattung,Zensur
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.